Thingonomics 10: Wenn Sachgüter und Immaterialgüterrecht kollidieren

Martin Spindler und Marcel Weiß sprechen (noch einmal) über den VW-Skandal. Hauptthema ist der Landtechnik-Hersteller John Deere, der Preisdisrkiminierung bei seinen Produkten mittels Software umsetzt und für die Durchsetzung diese Preisdifferenzierung auf DRM setzt und -daraus folgend- den Kunden abspricht, mit ihren gekauften Produkten zu machen, was sie wollen.

Zum Abschluss ist der Plattformvorsprung von Apple Thema. Apple ist unter anderem der größte Einkäufer/Partner in vielen Bereichen der mobile supply chain, was in Verbindung mit einer überlaufenden Kriegskasse enorme Marktmacht bedeutet.

(Datei)

Links zu den Themen:

Martin im Netz: mjays.net, martinspindler.net, Twitter, LinkedIn, Internet of People

Marcel im Netz: IoT-Newsletter “Vernetzte Welt”, neunetz.com, marcelweiss.de, Twitter, App.net, LinkedIn

~

Showinformationen: In Thingonomics sprechen Martin Spindler und Marcel Weiß im zweiwöchigen Takt über die Entwicklungen im Internet der Dinge.

(Intromusik: Bearbeitete Version einer Einspielung durch Edward Neeman von Johann Sebastian Bachs Partita für Tastatur Nr. 5 in G-Dur, BWV 829; via Musopen)

Thingonomics in iTunes | RSS-Feed